Ziele

Der Hospizgedanke

Hospiz ist nicht zuerst eine Einrichtung, sondern eine Idee. Es ist die Idee, für jeden Menschen, der das wünscht, einen schmerzkontrollierten, persönlichen und
begleiteten Lebensabschluss zu ermöglichen und das Leben im Verlauf des Sterbens soweit wie möglich fortzusetzen.

Die Hospizbewegung möchte dazu beitragen,

  • dass Sterbende möglichst schmerzarm und bewusst ihre letzte Lebensphase verbringen,
  • dass Sterbende und ihre Angehörige in dieser schweren Lebensphase unterstützt werden, und
  • dass in der Öffentlichkeit unverkrampfter mit den Themen Sterben, Tod und Trauer umgegangen wird.

Wir wollen,

  • dass sich schwerstkranke Menschen, deren Leben zu Ende geht, noch geistig, sozial oder religiös entfalten können.
  • dass Sterbende Möglichkeiten erhalten, über ihre Situation zu sprechen.
  • ein begleitetes Sterben da ermöglichen, wo Menschen leben. Das kann zu Hause im Kreise der Familie sein oder in Einrichtungen, wie z. B. Altenheimen.
  • die pflegenden Angehörigen unterstützen und die Trauernden begleiten.
  • Dienste und Hilfen für Sterbende koordinieren und vernetzen.
  • die professionellen Fachkräfte in ihrer Arbeit unterstützen.
  • ehrenamtliche HospizbegleiterInnen gewinnen und qualifizieren.
  • den Hospizgedanken bekannt machen und in der Öffentlichkeit vom Tod wie vom Leben sprechen.